Sie sind hier: HAUPTNAVIGATION » Sternwarte » Das astronomische Jahr 2018

Das astronomische Jahr 2018 im Überblick

Finsternisse:

Im Jahr 2018 finden drei partielle Sonnenfinsternisse statt. Alle drei bleiben von Mitteleuropa aus unbeobachtbar.

Am 31. Januar und am 27./28. Juli vollziehen sich zwei totale Mondfinsternisse.

Die Mondfinsternis im Juli kann in der ersten NachthĂ€lfte beobachtet werden. Mondaufgang ist an diesem Tag zirka 21:00 Uhr MESZ. Der Eintritt des Mondes in den Kernschatten der Erde beginnt aber bereits 20:24 Uhr MESZ. Damit geht der Mond schon teilweise verfinstert auf. Die TotalitĂ€t setzt 21:30 Uhr MESZ ein und endet 23:14 Uhr MESZ. Ihren Höhepunkt erreicht sie zirka 22:22 Uhr MESZ. Dann erscheint der Mond sehr dunkel, da der Kernschattenwurf der Erde auf dem Mond dieses Mal seine fast maximale GrĂ¶ĂŸe erreicht. Somit ist der „Blutmond“-Effekt besonders am Anfang und Ende der TotalitĂ€t ausgeprĂ€gt. Der Austritt des Mondes aus dem Kernschatten erfolgt gegen 0:19 Uhr MESZ. Nachteilig fĂŒr die Beobachtung dĂŒrfte der spĂ€te Sonnenuntergang um zirka 21:10 Uhr MESZ und das ebenso spĂ€te Ende der DĂ€mmerung um 22:45 Uhr MESZ sein.

Planeten 2017

Merkur- Abendsichtbarkeit- Mitte MĂ€rz. Morgensichtbarkeit- Ende August/ Anfang September und Mitte Dezember.

Venus- Februar bis  September Abendstern, November bis Juli 2019 Morgenstern.

Mars- Jahresbeginn Sichtbarkeit am Morgenhimmel, Sommer Planet der ganzen Nacht, 27. Juli Opposition- beste Sichtbarkeit bei geringem Erdabstand, Jahresende Sichtbarkeit am Abendhimmel.

Jupiter- Jahresanfang Sichtbarkeit in der zweiten NachthĂ€lfte, 09. Mai Opposition (beste Sichtbarkeit, ganze Nacht), bis Anfang Oktober am  Abendhimmel, gegen Ende Dezember wieder Morgenhimmel.

Saturn- ab Ende Januar am Morgenhimmel, Juni (27.06.) Oppositionsposition (beste Sichtbarkeit, ganze Nacht), bis Mitte November Abendhimmel.

Uranus- beste Sichtbarkeit Oktober 2018- Opposition.